Warum gesunde Füße auch für den Rücken wichtig sind

Warum gesunde Füße auch für den Rücken wichtig sind

Sie sind ein echtes Meisterwerk, bestehend aus 26 Knochen, 33 Gelenken, 20 Muskeln und 114 Bändern. im Laufe eines Lebens tragen sie uns 120 000 Kilometer weit und damit dreimal um die Erde. Doch trotzdem schenken wir ihnen viel zu wenig Aufmerksamkeit. Dabei sind gesunde Füße enorm wichtig für uns:  

Gesunde Füße bei der Geburt

Traurig aber wahr: 98 Prozent aller Neugeborenen erblicken mit gesunden Füßen das Licht der Welt. Doch dieser Zustand hält leider nicht an. Untersuchungen zeigen, dass mehr als die Hälfte aller Erwachsenen in den Industrieländern unter gesundheitlichen Problemen mit den Füßen leidet. Und was viele dabei unterschätzen: wenn mit den Füßen etwas nicht stimmt, dann kann das schnell auf den Rücken gehen:   

  • Alles im Körper hängt irgendwie zusammen. das gilt auch für die  Fußmuskulatur. Denn sie gehört zum Stabilisationssystem der Tiefenmuskulatur des Rückens.
  • Wenn mit den Füßen etwas nicht stimmt, nehmen sie weniger Reize auf. Das geht zu Lasten des Wahrnehmungsvermögens und damit der Muskelbalancefähigkeit. 
  • Je schwächer ausgeprägt die Muskelbalancefähigkeit, desto schwächer auch die Tiefenmuskulatur.  
  • Experten schätzen, dass rund 80 Prozent aller Rückenschmerzen darauf zurückzuführen sind, dass die Tiefenmuskulatur zu schwach ist.

Ein großes Problem sind die richtigen Schuhe

Zu eng, zu weit, zu groß, zu klein – so lässt sich kurz beschreiben mit welchen Schuhen sich unsere Füße herumquälen müssen. Kein Wunder also, dass sie sich derart eingepfercht früher oder später schmerzhaft zu Wort melden. Doch das müsste nicht sein. Darauf solltest Du beim Schuhkauf achten: 

  • Die Zehen benötigen ausreichend Spielraum und eine gute Führung, die Ferse sollte gut umschlossen sein.
  • Möglich macht das ein Leisten, der die natürliche Form des Fußes nicht beeinträchtigt wird und positiven Einfluss auf das natürliche Abrollvergalten des Fußes hat.
  • Eine flexible Sohle ermöglicht zudem ein anatomisch korrektes Abrollen. Ein stabiler Schaft und eine griffige Sohle sorgen für den richtigen Halt, die optimale Dämpfung für entsprechendes Wohlbefinden.
gesunde Füße durch Barfußlaufen
Barfußlaufen am Strand ist für die Füße und auch für den Rücken eine Wohltat (Foto: adpic)

Gesunde Füße in Freizeitschuhen

Je nach Anwendungsbereich müssen Schuhe weitere Anforderungen erfüllen. Bei Freizeitschuhen und auch Laufschuhen spielt die so genannte taktil-propriozeptive Stimulation der Fußsohle eine besondere Rolle. Die Füße sind ausreichend geschützt, erhalten aber trotzdem alle „Informationen“ vom Untergrund. Das ist wichtig, denn das Gehirn wird so ständig über Stellung, Spannkraft und Bewegung der einzelnen Körperteile informiert. Das Gleiche gilt für Aktivschuhe, die darüber hinaus aber auch noch über eine im Vorfuß- und Fersenbereich angewinkelte Sohle verfügen. Sie unterstützen so das biomechanisch richtige oder, einfacher ausgedrückt, das natürliche Gehen und Laufen.

Das tut den Füßen und dem Rücken gut

Wer seinen Füßen und damit auch seinem Rücken etwas Gutes tun möchte, sollte sie regelmäßig trainieren. Das geht ganz einfach, sogar nebenbei. Wenn es die Temperaturen und der Untergrund zulassen, ist barfußlaufen etwas, was unsere Füße lieben. Oder Du versuchst  mal mit den Zehen etwas zu schreiben. Wer weiß, vielleicht entdeckst Du verborgene Talente. Ab und zu auf Zehenspitzen gehen oder auf einem Seil zu balancieren kräftigt die gesamte untere Muskulatur. Wunderbar entspannend ist es, im Sitzen ein Tennis- oder noch besser einen Igelball unter den nackten Fußsohlen hin und herzzurollen. Oder versuchen Sie mal ein Handtuch mit den Zehen hin- und herzurollen.

Schreibe einen Kommentar