Die besten Haltungstipps für Alltag und Training
Die besten Haltungstipps in Alltag und Training (Foto: adpic)

Die besten Haltungstipps für Alltag und Training

Eine schlechte Körperhaltung ist mittlerweile ein Massenphänomen. Bei etwa 75 Prozent aller Menschen in Deutschland sind diese erkennbar. Betroffen vor allem der Schulter- Nacken- und Brustwirbelbereich. Deshalb hier die besten Haltungstipps für Deinen Alltag und Dein Training.    

Es ist stets wichtig die Haltung zu bewahren

Eine korrekte Körperhaltung ist bei der Ausführung von Fitness- und Kraftübungen enorm wichtig. Denn selbst das beste Workout macht keinen Sinn, wenn Du Dich dabei falsch bewegst. Studien zufolge ist das aber bei bis zu 80 aller Trainierenden der Fall. Selbst in Fitnessstudios. Doch eine gute Körperhaltung fängt im normalen Alltag an. Ganz allgemein gilt, dass Du stets versuchen solltest eine so genannte neutrale Position einzunehmen. Dabei hilft es die Bauchmuskeln immer leicht anzuspannen und die Gelenke leicht anzuspannen.

Die besten Haltungstipps für den Alltag

  • Kopf hoch: Dein Kopf sollte ruhig auf der Halswirbelsäule ruhen, ohne dass Du Deine Nackenmuskeln anspannst. 
  • Starke Mitte: Um Deine Lendenwirbelsäule in eine neutrale Position zu bringen, kippst Du Dein Becken ganz minimal nach vorne. Tipp: Tu so als würdest Du Dich auf einen Barhocker setzen wollen.
  • Schultern und Nacken: Die Schultern nach außen und den Nacken nach unten ziehen. So als würdest Du Deine Schulterblätter nach hinten in die Hosentaschen zu führen.
  • Knie: Die Kniegelenke sind idealerweise immer ganz leicht gebeugt. 

Die besten Haltungstipps beim Training

  • Aufrechter Stand: Du stehst bei den meisten Übungen hüftbreit, die Knie sind leicht gebeugt. Dein Blick richtet sich nach vorne, das Kinn etwas gesenkt. Für eine gerade Brustwirbelsäule ist es wichtig, die Schultern nach hinten unten zu führen. Den Bauch spannst Du leicht an und Du nimmst ein leichtes Hohlkreuz ein.
  • Ausfallschritt: Egal ob nach vorne oder nach hinten, der Oberkörper bleibt stets aufrecht. Beim Schritt nach vorne zeigt das Knie in Richtung Fußspitze.
  • Übungen im Sitzen: Die Beine sind leicht geöffnet und die gesamte Fußsohle berührt den Boden. Die Hüfte ist gerade ausgerichtet, das garantiert einen aufrechten Oberkörper. Wie im Stehen sind die Schultern nach hinten unten geführt.   

Schreibe einen Kommentar